Samstag, 1. April 2017

3D Babydruck geht um die Welt

Mittlerweile wird der 3D Babydruck in vielen Ländern der Erde angeboten. Wenn Sie Interesse haben, vermitteln wir Sie gerne. Viele der Anbieter sind unsere Partner.

Es gibt mittlerweile von den diversen Anbietern Videos die sehr schön beschreiben, was Baby 3D Druck eigentlich ist. Im folgenden zeigen wir eine kleine Auswahl. Unser Angebot entspricht dem in den folgenden Videos gezeigten.














Fortschritte der Medizin durch 3D Druck

MeinBaby3D bietet die Möglichkeit aus einem Ultraschallbild direkt ein Modell aus Kunststoff zu erstellen.

Ein besonderes Andenken
Natürlich ist unser Angebot eine Möglichkeit für Eltern ein besonderes Andenken an die schöne Zeit der Schwangerschaft und Geburt für später zu bewahren. Dies ist schließlich immer ein Moment der großen Veränderungen im Leben der Eltern, aber umso mehr ein wichtiger Moment im Leben des Babys. Wer würde nicht gerne mal sehen wie er denn so als Baby aussah?

Im Folgenden möchte ich allerdings auf die eher ernsten und medizinischen Aspekte eines 3D Druckes in der Medizin eingehen.

Positive Emotionen
Speziell der Baby 3D Druck, bietet eine schöne Möglichkeit die Bindung von Mutter und Kind zu stärken. Jeder, der bereits Kinder hat, erinnert sich bestimmt, wie schön es ist, nicht nur das Baby bei der Ultraschalluntersuchung am Bildschirm zu sehen, sondern auch als Ausdruck mit nach Hause nehmen zu dürfen. Eine Schwangerschaft ist immer eine sehr emotionale Sache. Das Baby bekommt alle Emotionen der Mutter direkt mit. Man kann also behaupten, das positive Emotionen der Mutter den Schwangerschaftsverlauf ebenfalls positiv beeinflussen. Hierbei kann das Babymodell in 3D in Form von positiven Emotionen behilflich sein.

Positives Umfeld
Ein weiterer, noch viel wichtigerer Faktor für entsprechend positive Emotionen der Mutter, ist das Umfeld der Mutter und somit auch des Babys. D.h. der Vater, Brüder und Schwestern, Oma, Opa, Verwandte, Freunde, Arbeitskollegen,.... Eine Schwangerschaft, darf natürlich auch ihren intimen und durchaus geheimen Scharm nicht verlieren. Nicht umsonst verraten Eltern den Namen des Babys oft erst nach der Geburt. Allerdings wie schön ist es doch wenn man bereits während der Schwangerschaft mit einem Modell in 3D allen, seinen Schatz zeigen kann! Dies wird genauso wie bei der Mutter, auch bei allen zuvor genannten die gleichen positiven Gefühle auslösen. Wie oft kann der berufstätige Vater des Babys denn mit zur Ultraschalluntersuchung kommen? Oder gar die Oma und Opa. Wenn alle das Babys als 3D Modell sehen können, werden sie sich bestimmt freuen und so wiederum auch die Mutter in Ihrer Schwangerschaft unterstützen.

3D Druck zur medizinischen Diagnose bei Babys
hierfür möchte ich speziell auf den folgenden Artikel eingehen:
"Applicability of three-dimensional imaging techniques in fetal medicine"
von: Heron Werner Júnior, Jorge Lopes dos Santos, Simone Belmonte, Gerson Ribeiro, Pedro Daltro, Emerson Leandro Gasparetto, Edson Marchiori
Direkt zu erreichen unter diesem Link:
http://www.scielo.br/

Der Artikel geht sehr schön auf die Möglichkeiten ein, die der 3D Druck zur Diagnose und Untersuchung von ungeborenen Babys eröffnen. Es wird ganz klar das Fazit gezogen, das es eine große Unterstützung ist, die Arbeit erleichtert und sogar in einigen Fällen die Diagnose erst ermöglicht.
hier noch ein sehr schönes Bild aus diesem Artikel:

Von der 3D Ultraschall Untersuchung zum 3D gedruckten Baby Modell

3D Druck zur Kommunikation
Einige Kliniken führen bereits verstärkt den 3D Druck ein, mit hauseigenen Druckern. Hierbei ist als erstes zu nennen, dass die Darstellung in 3D einige Vorteile hat. Manche Gegebenheiten sind einfach schwer in Bildern in 2D darzustellen. Wenn es um die Kommunikation mit den Patienten, aber umso mehr zwischen beteiligten Ärzten geht ist ein 3D Modell sehr hilfreich. So verwenden einige Kliniken 3D Modelle zur Vorbereitung auf eine Operation. So kann klar kommuniziert werden, was zu tun ist. Aber noch mehr: Man kann am maßstäblichen Modell bereits die Zugänglichkeit testen. Kommt man mit den vorhandenen Werkzeugen überhaupt an die Problemstellen heran? Sind evtl. neue Werkzeuge oder Operationsstrategien nötig? Dies kann so bereits lange vor der Operation festgestellt werden, um so eine reibungslose Operation zu ermöglichen.
Links:
3D-Drucker helfen bei OP-Vorbereitung
Üben vor der OP: Medizin-Modelle aus dem 3D-Drucker
Universitätsspital Basel nutzt eigenes 3D-Druck-Labor


3D Druck als Hilfsmittel
Bereits oft im Einsatz sind 3D gedruckte Teile als angepasste Werkzeuge in der Medizin. Ein bekanntes Beispiel sind Bohrschablonen beim Zahnarzt. Die zuvor genannten, schwer zugänglichen Stellen, bei einer Operation sind nur mit angepassten Werkzeugen zu erreichen. Hier kann ebenfalls der 3D Druck weiterhelfen.
Links:
Bohrschablone für Zähne
Borschablone für Zähne 2


3D Druck für Prothesen
Weitere auf den Patienten angepasste Komponenten sind Prothesen. Hier ist ebenfalls der 3D Druck im Vormarsch. Was früher viel Handarbeit war und vor Ort mit dem Patienten langwierig angepasst werden musste, kann nun gescannt und gedruckt werden. So ist ein fast perfekter Sitz gewährleistet und die nötigen Anpassungen werden auf ein Minimum reduziert. Das wohl bekannteste Beispiel sind Zahnersätze. Hier werden bereits Zähne einbaufertig ausgedruckt. Ein weiteres Beispiel sind Beinprothesen. Hier muss natürlich die Anbindung an den Körper genau abgestimmt werden, damit es keine störenden Druckstellen gibt. Ein noch anspruchsvolleres Beispiel sind Knieprothesen. Diese müssen schon extremen Belastungen standhalten. Hier geht es nicht nur um die Form und das Aussehen, sondern die Funktion muss zuverlässig gegeben sein.
Das wohl spektakulärste Beispiel sind Handprothesen. Hier gibt es bereits einige Projekte die einerseits die Funktion der menschlichen Hand möglichst gut nachstellen wollen, aber andererseits dabei nicht zu teuer werden wollen.
Links:
Verfahren für passgenaue Orthesen
gedruckte Kniegelenke in Kassel
gedruckte Kniegelenke in Dormund
Prothese für 9-jähriges Mädchen
e-NABLE stellt 3D-gedruckte Handprothesen her

3D Druck von Organen
der 3D Druck vom Organen ist ein Ausblick, was uns in Zukunft erwartet. Quasi Ersatzeile aus eigenem Zellmaterial drucken und wachsen lassen. Hier kann man nicht mehr von Prothesen sprechen. Das auszutauschende Organ wird durch ein identisches ersetzt. Hier gibt es erste Erfolge mit einem gedruckten Ohr oder einem gedruckten Herzen zu vermelden. Bis diese Technik allerdings für den Menschen zugänglich ist wird es wohl noch eine Weile dauern. Wenn man allerdings sieht, wie rasant sich der 3D Druck entwickelt, dann könnte ich mit dieser Einschätzung aber auch zu konservativ denken.
Links:
gedruckte Herzklappen
4-Jähriger erhält Ohrenprothese
Ein Ohr aus Biotinte


Ein würdevoller Abschied
Zum Abschluss des Artikels komme ich nun zurück auf den Babydruck. Nach den positiven Emotionen über die sachlichen medizinischen Fortschritte möchte ich nun auf ein sehr unangenehmes und trauriges Thema kommen. Wenn Sie Ihre positiven Emotionen erhalten möchten, springen Sie einfach zur nächsten Überschrift. Dieses Thema wird allgemein von werdenden Eltern gerne ausgeblendet, es gibt aber auf der anderen Seite noch viele Eltern die Kinderwägen und die weiteren Babyartikel bereits vor der Geburt bestellen, aber erst nach der Geburt aus dem Geschäft abholen. Dieser Aberglaube hat aber einen konkreten Hintergrund. Trotz aller medizinischer Fortschritte, kommt es leider immer noch vor, dass Schwangerschaft und Geburt nicht positiv verlaufen und zum ungewollten Schwangerschaftsabbruch führen. Ich kann mir vorstellen, dass die gleiche Denkweise auf den Babydruck übertragen wird. Damit ist gemeint dass diese schlimme Erfahrung quasi verschlimmert wird, wenn das Modell noch zu Hause steht. - Dies verhält sich aber in Relität ganz im Gegenteil. In diesem Moment ist es auf jeden Fall allgemein ein guter Ratschlag, das Erlebte nicht zu verdrängen und zu versuchen einfach "weiterzumachen" wie gehabt. Es ist allgemein ein Phänomen in der Gesellschaft, sich nicht mehr die "Zeit zum Abschiednehmen" auch zu nehmen. Ohne jetzt zu weit auszuschweifen, weiß aber jeder der diese Situation bereits erlebt hat, dass es beim ungeborenen Kind gar nicht die Möglichkeit gibt, ordentlich Abschied zu nehmen. Mit einem Modell wird es nun möglich, etwas näher an einen echten Abschied zu kommen. Ich sehe also in diesem traurigen Moment die Möglichkeit die Seelenheilung zu unterstützen mit einem Babymodell. Es sei hier abschließend darauf hingewiesen, dass der verwendete Kunststoff biologisch abbaubar ist. Es gibt einfach Momente im Leben, da liegen Freud und Leid sehr nah beieinander. Wir versuchen Sie zu unterstützen so gut wir können.


Babydruck von alten Untersuchungen.
Da es hier viele Missverständnisse gibt, möchte ich nochmal darauf hinweisen, dass die meisten Praxen Ihre Ultraschalluntersuchungen auf lange Zeit speichern. Natürlich ist es ein erheblicher Aufwand alte Daten wiederzufinden, aber dies ist für gewöhnlich möglich. Es hilft natürlich ungemein, wenn Sie noch das Datum und die Uhrzeit der Untersuchung wissen, je genauer desto besser. Es kann natürlich sein, dass in einem nicht druckfähigen Dateiformat gespeichert wurde, aber für gewöhnlich kann man das nachträglich umwandeln.


Ein Angebot von Lembach3D: Meinbaby3D
Im Moment bieten wir vor allem den Druck in Kunststoff und Sandstone an. Allerdings die Datenbearbeitung ist ein Thema, das alle Bereiche betrifft. Dies gestaltet sich in der Medizintechnik mit den besonderen Datenformaten besonders schwierig. Hierbei können wir Sie unterstützen. Wir haben auch bereits Drucke in Metall, Keramik und weiteren anspruchsvollen Materialien durchgeführt. Dazu haben wir noch keine eigenen Maschinen, aber können auch hierfür gerne die Abwicklung für Sie übernehmen.
Zu all den oben genannten Themen können wir Sie gerne beraten. Rufen Sie uns gerne an.